Spielordnung

1. Spielberechtigt ist jedes Clubmitglied, das im Besitz einer gültigen Spieluhr ist und tagsüber noch nicht oder vor mehr als 6 Stunden zum letzten Mal gespielt hat. Bei nochmaligem Spielen innerhalb der 6-Stundenfrist dürfen die Spieluhren grundsätzlich nicht verstellt werden.

2. Die Spieldauer für ein Einzel beträgt 1 Stunde und für ein Doppel 1 ½ Stunden einschließlich Platz abziehen.

3. Vor Spielbeginn muss jeder Spieler:
a) seine Spielzeituhr, ordnungsgemäß (gleich Spielbeginn) eingestellt, an der Platzreservierungstafel aufhängen;
b) seinen Namen und den genauen Spielbeginn (vor Spielantritt) in die am Clubhaus aushängende Platzbelegungsliste eintragen.
Geschieht dies nicht, geht die Spielberechtigung automatisch verloren und der Platz muss für nachfolgende Spieler freigemacht werden.

4. Nur auf der Platzanlage anwesende Mitglieder sind berechtigt, ihre Spielzeituhren an der Platztafel aufzuhängen. Für Reservierungen eines Einzels genügt das Aufhängen einer Spielzeituhr. Für ein Doppel sind drei Spielzeituhren nötig. Spielzeitreservierungen sind nur im Anschluss an eine vorhergehende Platzbelegung bzw. Platzreservierung möglich.

5. Ein einzelner Spieler darf keinen Platz belegen bzw. blockieren, wenn sein Partner noch nicht auf der Anlage ist.

6. Gäste müssen eine Gastkarte (Gebühr s. besonderen Aushang) aufhängen. Diese ist im Rahmen der Spielordnung für den ganzen Kalendertag gültig. Die Gastgebühr ist vor Spielbeginn im Clubhaus zu entrichten. Gäste dürfen nur mit Mitgliedern spielen. Nach Möglichkeit sollten Gäste nicht zu den Hauptspielzeiten eingeladen werden.

7. Bei mehrmaligem Spielen innerhalb der 6-Stundenfrist gelten folgende Regelungen:
a) ein Spieler, der zum zweitenmal spielt, hat keinen Anspruch auf Beendigung seiner Spielzeit. Dies gilt auch, wenn er mit einem Partner spielt, der spielberechtigt ist.
b) Wird ein begonnenes Einzel zu einem Doppel ergänzt und sind beide hinzukommende Spieler gem. Punkt 1. spielberechtigt, beträgt die Spieldauer eine Stunde ab deren Spielbeginn. Ist dies nicht der Fall bzw. wurde der Platz schon für anschließende Spieler reserviert, gilt die Spielzeit des begonnenen Einzels.
c) Punkt 1. gilt sinngemäß auch für Teilnehmer an Medenspielen, Mannschaftsspielen, Mannschafts- und Privattraining.

8. Sonderregelungen für Jugendliche: siehe unten.

9. Für Turniere, Verbandsspiele, Mannschaftstraining und Ranglistenspiele ist der Sportwart berechtigt, Plätze in Anspruch zu nehmen und für den allgemeinen Spielbetrieb zu sperren.

10. Zur Erhaltung der Plätze gilt bei Regen generelles Spielverbot. Wird ein Spiel durch Regen unterbrochen, so ist der Platz unbedingt vor Verlassen abzuziehen.

11. Die Tennisplätze dürfen nur in Tennisschuhen betreten werden. Gespielt wird in Tenniskleidung.

12. Bei Verstößen gegen diese Spielordnung ist der Vorstand berechtigt, Spielsperren auszusprechen.

April 2007
Der Vorstand

Sonderregelungen für Kinder und Jugendliche

1. Spielzeiten für Kinder u. Jugendliche:

Der Jugendplatz ist Platz 3. Dieser steht den Kindern und Jugendlichen an allen Tagen uneingeschränkt zur Verfügung.

Kinder u. Jugendliche können außerdem

wochentags bis 18.00 Uhr auf Platz 4, 5
samstags u.
sonntags ab 14.00 Uhr auf Platz 4, 5

spielen.

Wenn die Plätze 1, 2, 4 u. 5 außerhalb der o. a. Spielzeiten von Erwachsenen nicht belegt sind, können Kinder und Jugendliche spielen, müssen aber bei Bedarf ihre Spielzeit sofort beenden. Gleiches gilt umgekehrt auf Platz 3 für Erwachsene.
Bei Platzangebot sollen Kinder u. Jugendliche nur auf den Plätzen 3, 4, 5 spielen.

2. Spielzeiten für Kinder u. Jugendliche in Begleitung eines Erwachsenen:

In Begleitung eines Erwachsenen erweitert sich die oben angegebene Regelung abends um eine Stunde, d. h.

wochentags bis 19.00 Uhr auf Platz 4 u. 5

samstags u.
sonntags ab 14.00 Uhr auf Platz 4 u. 5